installation & landart

DIE FLIEGEN FISCHE
Installation, Kunstprojekt:fürdiefisch, 2018

PORZELLANFLÜGEL
Installation, Wackelsteinfestival, 2016

GEWICHT
Installation, Oberes Belvedere, Wien, 2015

——————————————————————————————————————

STERNTALER
Installation, Wackelsteinfestival 2014, Waldviertel

—————————————————————————————————————

UNTERM APFELBAUM
Ausstellung Kunstfabrik, Groß Siegharts, 2014

——————————————————————————————————————-

MONEYMONEY
Ausstellung “Sichtwechsel”, Yppenplatz, Wien, 2013
sICHtwechsel

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=yg6xkJ2KEZ4&w=560&h=315]

——————————————————————————————————————–

FLIEGENDE GEDANKEN
Ausstellung „Projektraum junge Kunst“ Kunstfabrik Groß Siegharts, NÖ, 2013

——————————————————————————————————————–

WORKING HANDS


——————————————————————————————————————–

WAY OF LIGHT
Artsymposium „via lucis“, Stift Eisgarn, Niederösterreich, 2012

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=KE-I7MzzBE0&w=560&h=315]
Titel: „The way of light“
Technik: Roter Faden, Tonplättchen weiß
2012
[slideshow]

Der rote Faden

Durch jedes Leben zieht sich ein roter Faden,
den hat jeder eingeladen.
Man weiss es so lange nicht,
bis einmal etwas zerbricht.
Ein Schicksalsschlag im Leben,
wo man dann keine Kraft mehr hat zum Geben.
Wo man sich neu orientieren muss,
sich wieder finden muss.
Schaut man dann ein bißchen zurück,
dann erkennt man den Faden zum Glück.
Irgendwie war er immer da,
man ihn aber nie sah.
Geht den Weg weiter
und wählt den Faden als Begleiter.
Denn das Rot leuchtet so hell,
und man findet ihn schnell.
Manchmal macht man einen Knopf hinein,
das geht dann nicht in den Kopf hinein.
Das ist gut,
dann bekommt man Mut.
Einen anderen Weg zu gehen,
nicht zu bleiben stehen.
Siehe da, der Knopf löst sich auf,
und das Schicksal nimmt einen neuen Lauf.
Alles löst sich in Wohlgefallen
und das wird jedem gefallen.
Jetzt läuft der Faden wieder gerade
und man dankt für die Gnade.
Dieser Faden verbindet die Seele mit uns,
damit wir nie verlieren uns.
Auch wenn wir es nicht wissen,
sie würde uns sofort vermissen.
Sollten wir den Faden nie sehen,
beim Nachhause gehen können wir ihn nicht übersehen.
Denn er begleitet uns auch in das andere Leben
und dort wird er uns zurückgegeben.

Gedicht: Gabriela Erber