Naturschutzrouten

Ein Handy, festes Schuhwerk und Entdeckergeist: Das ist alles, was man benötigt, um Heidenreichstein und die Umgebung zu entdecken und zu erforschen. Materiell Wertvolles findet man nicht, dafür aber besonders schöne Plätze, die zum Erkunden, Verweilen und Träumen anregen. Wir laden zu einer spannenden und inspirierenden Entdeckerreise – sowohl für Touristen als auch für Einheimische jeden Alters – ein.
Um die Stadt Heidenreichstein und die traumhafte Umgebung zu erkunden, wurden QR-Codes auf besonderen Plätzen entlang von Waldwegen und in der Stadt angebracht. Diese QR-Codes können von Smartphone-Besitzern gescannt werden und dienen als Leitsystem auf einer Reise voller Überraschungen. Bei jeder Station muss ein Rätsel gelöst werden, um zum nächsten Punkt zu gelangen.
Einige Rätsel und Plätze enthalten einen Hinweis auf den richtigen Schatz:
eine kleine Schatztruhe mit Keramikmünzen der Heidenreichsteiner Künstlerin Birgit Weinstabl. Jeweils eine der Münzen mit der Silhouette der Burg Heidenreichstein darf vom Finder mitgenommen werden und auf Reisen gehen.

www.naturschatzrouten.at

Die Erkundungstour wird neugierigen Entdeckern auch nach Ende des Viertelfestivals weiter zur Verfügung stehen.

für die Fisch

„Für die Fisch“ ist ein Kunstprojekt, das im Rahmen des Viertelfestivals Niederösterreich und in Kooperation mit der Marktgemeinde Thaya [verlinken mit http://www.thaya.at], dem Landgasthof Haidl und dem Beachvolleyballverein Thaya von 8. Juni bis 8. Juli 2018 im Landgasthof Haidl und im Flussbad Thaya stattfindet.

Eröffnung

Fr 8. Juni 2018, 18.00 Uhr
Landgasthof Haidl (Bahnhofstraße 2, 3842 Thaya)
anschl. Flussbad Thaya (Badgasse, 3842 Thaya)
Mit Live-Musik von der Blasmusik Thaya, Marc Bruckner & Paul Dangl und Franz from Austria

Die Gruppenausstellung umfasst Beiträge von sieben Künstler/innen aus dem Waldviertel, Burgenland, Kärnten und Serbien, die sich auf unterschiedliche Weise mit (dem) Fischen auseinandersetzen:
Marc Bruckner, Paul Dangl, Gernot Fischer-Kondratovitch, Florian Lang, Jelena Micić, Angelika Starkl und Birgit Weinstabl zeigen Porzellanfische, Zeichnungen, Fangnetze, Unterwasservideos, eine Klanginstallation und ein schwimmendes Aquarium.

Angelika Starkl und Birgit Weinstabl intervenieren direkt in der Naturkulisse des Flussbades Thaya. Kernstück des Projekts ist ein auf der Thaya schwimmendes Aquarium von Angelika Starkl, in dem sich weder Fische noch Wasser befinden, sondern der rosa leuchtende Schriftzug „fürdiefisch“. Am Flussufer lässt Birgit Weinstabl Porzellanfische von den Ästen baumeln. Ausgehend von den beiden LandArt- Installationen am Fluss geht die Gruppenausstellung in einem ehemaligen Selch-Haus im Hinterhof des Landgasthofs Haidl weiter. Darin tummeln sich skurrile Fisch-Zeichnungen und Fischpräparate von Gernot Fischer-Kondratovitch, großflächige Fangnetze aus Obst- und Gemüsenetzen von Jelena Micić und ein virtueller Tauchgang von Florian Lang. In einem überfluteten Keller unter dem Gasthof begegnet man Fischen aus Porzellan, während man einer Klanginstallation von Marc Bruckner und Paul Dangl lauscht, die vom Kampf zwischen Fisch und Fischer erzählt.

Zur Ausstellung erscheint ein Begleitheft, in dem Sie Details über die Projektidee, die Künstler/innen und ihre Beiträge sowie einen Text über das Fischpärchen Jane und Tschek von Jakob Kraner finden.

Kinderworkshop „Kunst & Köder“

Mi 4. Juli 2018, 14.00 – 18.00 Uhr Landgasthof Haidl, anschl. Flussbad Thaya

Kreativ und inforamtiv gestaltet sich der Workshop, der von Künstler/innen des Projekts „Für die Fisch“ gemeinsam mit dem NÖ Landesfischereiverband [verlinken mit http://www.noe-lfv.at] für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren veranstaltet wird. Ausgehend von einem kurzen Rundgang durch die Ausstellung werden den Kindern verschiedene künstlerische Techniken und Begriffe – Skulptur, LandArt, Zeichnung, Videokunst und Found Footage – sowie der Lebens- und Naturraum des Thaya-Flusses vorgestellt. Im Praxisteil legen die Kinder selbst Hand an: Aus Gips werden Fische gegossen und aus alltäglichen Dingen, die man in jedem Zuhause findet, bunte und glitzernde Köder zum Fischen gefertigt. Außerdem wird eine alte Technik des Fischernetz-Knüpfens präsentiert. Das Motto lautet: Do it yourself!

 

Ausstellung SHOWROOM 51

ausstellung-nov-2016_showroommini

 

 

Die Künstlerin Birgit Weinstabl hat sich auf den Werkstoff Porzellan spezialisiert – ein widerspenstigstes Material, das sie sich zu eigen macht, formt und bändigt. Glatt und glänzend weiß ist die Oberfläche ihrer Objekte. Hinter der sanften Fassade verbirgt sich
eine konzeptuelle Tiefe. Birgit Weinstabl hinterfragt in ihrer Kunst die Sehnsucht nach Glück, die Tragweite von Sprache und unseren Platz im Universum.

Special Guest : SFYA

Mittwoch 23. November, 19 Uhr
SHOWROOM 51,  Pfeilgasse 51, 1080 Wien

ARTWALK 2015

Unter dem Motto „Kunst macht Beine!“ findet von 4. bis 6. September zum 5. Mal der ARTWALK in Groß-Siegharts statt. Über 50 nationale und internationale KünstlerInnen präsentieren ihre Werke und ich bin eine von ihnen!

P.flügel

Bildende Kunst, Musik, Literatur, Performances sowie ein kreatives Kinderprogramm machen den ARTWALK zum einzigartigen Kunst- und Kulturevent in Niederösterreich.
Macht euch euer eigenes Bild davon!!!!

 

 

Movietime

filmcrew
Die Tage des offenen Ateliers sind ja auch bald wieder! Genau deshalb stelle ich euch auch mein Atelier vor. Die TDOA finden heuer am Sa 17. und So 18. Oktober statt, also gut vormerken. 🙂
Das Filmteam für den heurigen Trailer hat mich schon besucht.
Super nettes Team!!!

ANGEBOT:
Ihr habt die Möglichkeit Broschen & Anhänger aus Porzellan herzustellen. Teilnahmegebühr mit Voranmeldung: 20 EUR,
Materialkosten: je 1 Brosche, Anhänger: 2 -4 EUR

:::Porzellanlandschaften:::

Im Zuge meiner Recherchen für ein neues Auslegeprojekt hat mich die Landschaft der Grenze motiviert neue Werke entstehen zu lassen. Der Erstling ist gerade fertig geworden. Das Porzellanobjekt erinnert mit seinen starken Blautönen an die Winterzeit. Diese starren Ebenen lassen alles so nah und doch so fern wirken.

LANDKARTE
Meine Empfehlung für einen Wandertag in der Natur!

penelop*

goldentimespenelop

ein schmuckstück kann mehr als nur verschönern!
seit fast zwei jahren stelle ich nun porzellanringe her
und darf zu meiner freude feststellen, ja ich habe recht.
diese ringe lassen den träger wieder achtsam sein.
sie geben einem ruhe und bedacht.
sie lassen die besonderheit wieder zu.
ich bedanke mich für die wertschätzung dieser kleinen kunstwerke
und werde weiter machen, für euch, für mich.

penelop*

Alles::AUS::GELEGT

Ein Projekt geht zu Ende und das nächste Beginnt!
Vielen Dank  für das tolle Feedback und das große Interesse!!!
Meine nächste Installation “ Sterntaler“ ist am kommenden
Wochenende 18. – 20.7.2014 am Wackelsteinfestival zu sehn!